Konrad Salwey - Weinmacher vom Kaiserstuhl

Konrad Salwey

Inhaber. Winzer, Önologe und Burgunderspezialist.
Seine Ausbildung zum Winzer machte er bei den Weingütern WIRSCHING
und MÜLLER-CATOIR. Danach zog es ihn direkt nach Geisenheim, wo er an der Hochschule sein Studium zum Önologen absolvierte. Im Sommer 2002 kehrte Konrad Salwey dann in das elterliche Weingut in Oberrotweil am Kaiserstuhl zurück, um peu à peu die Leitung zu übernehmen.

Konrad Salwey verantwortet heute die strategische Ausrichtung des Weingutes und den Ausbau der Weine. Den klaren Stil des Hauses entwickelt er stetig weiter und gilt als Vorreiter für leichte, frische und alkoholarme Burgunderweine.
Seine Vorliebe gehört dem Ausbau der weissen Burgunder im Großen Holzfaß sowie der Rotweine im Barrique.


Konrad genießt die Badische Küche, ist Familienmensch und ein leidenschaftlicher
Pétanque-Spieler.


Wolf-Dietrich Salwey (1941-2011)

Winzer. Visionär. Patron im besten Sinne.

Wolf Salwey kaufte bereits im Alter von 23 Jahren den Rinzberghof im Glottertal und war zeitlebens Winzer mit Leidenschaft. Nach dem Tod von Benno Salwey zog es ihn zurück an den Kaiserstuhl, wo er den ehemals landwirtschaftlichen Betrieb vollständig auf Wein und Destillate umstellte.

Bedingungslos qualitätsorientiert und unermüdlich entwickelte er in vielen Jahrzehnten die Reputation unserer Weine. Bodenständig, engagiert und mit Vision verhalf er Baden wieder zum Ruf als Stammland der deutschen Burgunder-Weine, insbesondere der Spätburgunder.

Die Gründung des VDP BADEN war maßgeblich von ihm mitgetragen worden.

Anneliese und Benno Salwey

Anneliese (1916-2000), die Tochter von Heinrich Nepomuk Steiert, war bereits im Alter von 20 Jahren "Deutsche Wettkampfsiegerin im Weinbau".

Sie, die Kaiserstühlerin, lernte ihn, Benno Salwey (1912-1976), auf einer Studienfahrt der Landjugend ins damalige Westpreußen kennen. Die beiden heirateten 1940 in Oberrotweil. Im Zuge der Kriegshandlungen mußte Benno sein landwirtschaftliches Gut in Trunz, Kreis Elbing / Westpreußen, zurücklassen und kam 1945 "zurück" an den Kaiserstuhl.
In Oberrotweil haben er und Anneliese dann den kleinen Erbhof mit Landwirtschaft und Weinbau weiterbetrieben.


Der Rest ist Geschichte - und 5 Kinder, die alle im Weinbusiness gelandet sind.
Mit dem Ältesten, Wolf-Dietrich, gelang ein atemberaubender Aufstieg in die Deutsche Spitze.
Und Karin Salwey, die einzige Tochter, Winzerin und ehemalige Badische Weinkönigin, bereichert uns noch heute mit Esprit und fachlicher Expertise.


Heinrich Nepomuk Steiert (1880-1967)

"Durch die naturgemäße Entwicklung meiner Flaschenweine gegenüber den forciert behandelten, raschfertigen modernen Jungweinen, erreichen sie diejenige echte, ungekünstelte Qualität, die der Zunge des verwöhnten Kenners den wirklich hohen Genuß bereitet ..."   (aus dem Verkaufsprospekt von 1932)

Mit Heinrich Nepomuk Steiert wurde schon in den 1920-/1930-er Jahren der Grundstein zum Prädikatsweingut gelegt. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und der Ausschank seiner Weine an Bord des LZ Graf Zeppelin sind auch ein Beleg für den hohen Weinbaustandard am Kaiserstuhl.

Nepomuks Weingut war Mitglied im Verband der DEUTSCHEN NATURWEIN-VERSTEIGERER, dem Vorläufer des heutigen VDP.




„Der Weissburgunder RS von Konrad Salwey spiegelt aufs Allerhöchste
die Qualitätsphilosophie in dieser klug auf die Burgunder Familie
konzentrierten Weinpalette wider.
Eleganz, Eleganz und nochmals Eleganz.“

Gault & Millau 2018



 


© 2020 Salwey GbR. All rights reserved.